Skoliose bei Kindern

Die idiopathische Skoliose ist die häufigste auftretende Form bei Kindern. Sie bedeutet, dass die Wirbelsäule wachstumsbedingt verkrümmt und in sich verdreht ist. Dabei ist die Ursache nicht geklärt.

Wie erkenne ich Skoliose?

• An einem unterschiedlicher Schulterstand.
• Einer asymmetrischen Hüftstellung (die Gesäßfalten sind nicht auf einer Höhe).
• Einer stark ausgeprägten S-förmige Wirbelsäule.
• Einem nur auf einer Seite stark auffälligen Rippenbuckel.

Vorbeuge-Test:


Ihr Kind beugt sich nach vorne über, Sie stellen sich vor Ihr Kind und überprüfen, ob der Rücken auf beiden Seiten der Wirbelsäule einen Gleichstand hat. Das gleiche machen Sie wenn Sie hinter Ihrem Kind stehen. Sollte sich eine starke Auswölbung der Rippen auf einer Seite abzeichnen, spricht man von einer Skoliose! Dann ist ein Kinderarzt und/oder Orthopäde aufzusuchen.


Lot-Test:


Wichtig ist auch, ob ihr Kind im Lot steht!
Hierfür brauchen Sie nur einen 1 Meter langen Bindfaden und ein kleines Gewicht, das Sie an das eine Ende knoten. Ihr Kind steht aufrecht, mit dem Rücken zu Ihnen. Das feie Ende halten Sie auf den siebten Nackenwirbel, der ist leicht zu finden, der „Gnubbel“ oberhalb der Schulterblätter, am Ende des Halses. Dorthin halten Sie das freie Ende, das andere, mit dem Gewicht lassen Sie frei fallen und schauen, ob es in die Mitte der Pobacken, auf die Pofalte fällt. Ist das der Fall steht das Kind im Lot – ist das nicht so, wäre wichtig, wie viele Zentimeter es zu welcher Seite fällt. Hier wäre dringend zu einer Korsetttherapie zu raten!


Verlauf:


Die Krankheit verläuft bei jedem anders. Die Beschwerden sind abhängig vom Krümmungswinkel. Manchmal sind die inneren Organe in ihrer Funktion beeinträchtigt.


Je eher die Skoliose erkannt wird, desto besser sind die Korrektur- und Therapiemöglichkeiten.



Literatur:


Häufig werden wir gefragt, welche Literatur geeignet ist, um sich näher mit dem Thema "Skoliose" und der Problematik der Krankheit zu beschäftigen. Es gibt nur wenige Bücher die die Sicht der Betroffenen wiedergeben. Darunter sind diese zwei:



• „Ich habe Skoliose“ – Ein Ratgeber für Betroffene – Angehörige – Therapeuten.
  Autor: Hans Rudolf Weiß

• „Aus dem Lot“ – Mit der Skoliose leben. Autorin: Christiane Lawens

Links, die weiterhelfen können und weitere Informationen geben:

• SPORLASTIC GMBH, Weberstraße 1, 72622 Nürtingen: www.sporlastic.de,
(E-Mail: info@sporlastic.de), Service-Telefon-Nr: (07022) 705-181.

• Asklepios Katharina-Schroth-Klinik, Bad Sobernheim: www.skoliose.com




nach oben